Am frühen Samstag Morgen, dem 24.01.2015, kommt es im Jupitersystem zu einem wahren Spektakel. Die Schatten von drei Sonnenfinsternissen laufen über Jupiters Oberfläche und 2 Jupitermonde bewegen sich vor der Jupiterscheibe.

Jupiter, der größte Planet unseres Sonnensystems, wird von 67 Monden umkreist. Bereits Galileo entdeckte 1610 die vier großen Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto. Sie umkreisen den Jupiter wie unser Mond die Erde.

Stellt sich ein solcher Mond zwischen Jupiter und Sonne und verdeckt die Sonnenscheibe dabei komplett, so kommt es auf dem Jupiter zu einer Sonnenfinsternis; der Mond wirft seinen Schatten auf die Jupiteroberfläche. Schon in Amateurteleskopen ist dieses häufig auftretende Ereignis zu beobachten: Über die Jupiteroberfläche bewegt sich ein schwarzer Fleck.

Ein zweites Ereignis erfolgt, wenn sich ein Jupitermond zwischen Jupiter und Erde schiebt. Von uns ausgesehen bewegt sich der Mond vor der Jupiterscheibe. Dieses Ereignis ist in Amateurteleskopen nur schwer zu verfolgen, weil der helle Jupiter den Mond überstrahlt.
KN Jupiter.002
Am 24.01.2015 gegen 04:12 Uhr eröffnet der Jupitermond Kallisto dieses großartige Himmelsschauspiel; Kallisto schiebt sich zwischen Jupiter und Sonne, sein Schatten trifft auf die Jupiteroberfläche, die erste Sonnenfinsternis beginnt.

05:35 Uhr, es folgt die zweite Sonnenfinsternis. Der Schatten von Io trifft auf die Jupiteroberfläche, er wandert deutlich schneller über die Jupiteroberfläche als der Schatten von Kallisto.

20 Minuten später, gegen 05:55 Uhr können wir verfolgen, wie Io sich selbst vor die Jupiterscheibe schiebt; er befindet sich jetzt zwischen Erde und Jupiter.

06:44 Uhr; ein spektakuläres Bild; der schnelle Io-Schatten holt den langsamen Kallisto-Schatten ein und verschmilzt mit ihm. Gegen 06:51 haben beide Schatten den geringsten Abstand, sie bilden die Form einer 8! Zeitgleich trifft Kallistos Schatten auf den inneren Mond Io und verfinstert diesen; eine dunkle Schattensichel ist auf dem Mondscheibchen sichtbar.

07:14 Uhr; das Himmelsschauspiel geht weiter. Der Mond Io wandert vor der Jupiterscheibe her, schneller als der Schatten von Kallisto, und trifft gegen 07:14 Uhr auf den Kallisto-Schatten. Um 07:21 Uhr beobachten wir einen ringförmigen Mondschatten; der Mond Io steht fast zentral vor dem Kallisto-Schatten. Jetzt tritt auch noch der Mond Kallisto auf die Jupiterbühne und läuft vor der Jupiterscheibe her.

07:27 Uhr; das Himmelsschauspiel ist noch nicht zu Ende. Die dritte Sonnenfinsternis beginnt. Europas Schatten trifft auf Jupiters Oberfläche. Gegen 07:30 Uhr können wir also 3 Sonnenfinsternisse auf dem Jupiter beobachten: die Schatten von Io, Kallisto und Europa. Und dann kommen noch die Scheiben von Io und Kallisto hinzu, die vor der Jupiterscheibe herlaufen.

Zu diesem Zeitpunkt steht Jupiter schon tief im Westen, 10° über dem Horizont. Die Morgendämmerung hat bereits eingesetzt und die Beobachtung dieses Ereignisses dürfte sehr schwer werden. Ein für Hobby-Astronomen aufregendes Erlebnis geht zu Ende.
Animation
Animation 04:05 Uhr bis 08:00 Uhr für den Standort Schwedt/Oder